Bürgerverein

Bürgerverein Brand

Bürgerinitiative gegen Zeelink; Neue Informationen

Diskussionforum zum Thema Zeelink

Freitag, 12. Mai 18:30 Uhr

Gesamtschule Brand

Teilnehmer:

Firma OGE, Bezirksregierung, Regionalrat,

Stadt Aachen Fachgremien, Örtliche Politik,

Bürgerverein Brand,

Anschließend Fragestunde für anwesende Bürger


Im Mai geht es weiter: Öffentliche Veranstaltung der Initiative: „Keine Pipeline im Brander Indetal“ geplant

Die Initiative des Bürgervereins Brand: “Keine Pipeline im Brander Indetal” wird im Mai eine öffentliche Veranstaltung zu den geplanten Trassenverläufen der Zeelink-Gaspipeline von Open Grid Europe (OGE) in Aachen-Brand durchführen.
Dazu werden Vertreter von OGE, der Bezirksregierung Köln, der Politik und der Stadtverwaltung Aachen eingeladen. „Wir brauchen einen langen Atem und wollen uns deshalb gut aufstellen, um unser Ziel, keine Pipeline durch das Indetal, den Brander Wald, das Rollefbachtal und das Wasserschutzgebiet Eicher Stollen zerschneidet“, so die Sprecherin der Initiative Marianne Krott, „die Gaspipeline soll bis 2021 fertig sein „ das schafft OGE nicht durch die vorgesehenen Schutzgebiete “ prophezeit sie.

Bei einer Informationsveranstaltung der OGE in dieser Woche mit 600 Besuchern aus Brand wurde eindrucksvoll dokumentiert, dass die Brander nur eine Trassenführung an der A 44 entlang akzeptieren werden. Dieser personenstarke Auftakt und die gute Vernetzung in Brand zeigt Wirkung:
Der Betreiber OGE sagte an diesem Abend überraschend zu, die von uns geforderte Trassenführung entlang der Autobahn bevorzugt zu prüfen. Der Bezirksregierung war diese schonende Route zu aufwändig und zu kostenintensiv.

„Wir hoffen nun darauf, dass den Worten von OGE auch Taten folgen!“ meint Krott und der Leiter der Initiative Paul Goebbels verspricht: „Wir werden alle Interessenten, die sich bei uns an diesem Abend in unsere Listen eingetragen haben, über den Termin im Mai und den Veranstaltungsort genau informieren. Natürlich laden wir zusätzlich über die Medien öffentlich zu unserer Veranstaltung ein. Alle, die sich interessieren, haben die Möglichkeit teilzunehmen und öffentlich zu diskutieren! “
„Wir haben ein konkretes Ziel“, sagt der Vorsitzende des Bürgervereins Wolfgang Müller „und daran arbeiten wir in den nächsten Wochen mit weiteren Gesprächen und Vorbereitungen. Vielleicht können wir dann bis Mai schon weitere und hoffentlich für Brand positive Zwischenergebnisse vorstellen.“

 

Pipeline im Brander Indetal nicht erwünscht

Pipeline im Brander Indetal nicht erwünscht

Wie eine Bombe ist die Nachricht auf Brand eingeschlagen, dass die Bezirksregierung Köln die Trassenführung einer neuen Gaspipeline durch das Indetal favorisiert, obwohl sich die Stadt Aachen und die gesamte Aachener Kommunalpolitik im Rahmen des sogenannten Raumordnungsverfahrens für eine Route entlang der A 44 ausgesprochen hatten, um das sensible Naturschutzgebiet und die Biber im Indetal zu schonen.

Nicht nur bei den Vertretern der Brander Bezirksvertretung ist die Empörung über diese „Vorentscheidung“ groß, auch der Bürgerverein Brand hat sich spontan bei seiner Mitgliederversammlung am 09.03.2017 dazu entschieden, mit einer eigenen Initiative gegen diese Trassenführung zu protestieren und somit aktiv eminente Brander Interessen zu vertreten. Denn eine abschließende Entscheidung steht noch aus und wird erst im Zusammenhang mit dem nun anstehenden Planfeststellungsverfahren für die Versorgungsleitung mit dem Namen „Zeelink“ getroffen.

An einer Informationsveranstaltung des Vorhabenträgers, der Essener Firma Open Grid Europe im Pfarrzentrum von St. Donatus am 20.03.2017 haben zahlreiche Bürgerinnen und Bürger teilgenommen und ihre Bedenken gegen die Trassenführung geäußert. Die Initiative des Bürgervereins hat sich dabei zu Wort gemeldet. Sie wird das Thema weiterhin kritisch begleiten, die Trassenführung entlang der A 44 fordern und alle Möglichkeiten ausschöpfen, um eine Schneise im Naturschutzgebiet Indetal zu verhindern.

Wolfgang Sanders

 

Marktplatzfest Vorschau

Großes Bürgerfest auf dem Marktplatz

Den neugestalteten Marktplatz und den Park an der Eschenallee aus der Vogelperspektive betrachten, das können alle Besucher beim Bürgerfest zur Eröffnungsveranstaltung am Wochenende vom 19. bis 21.05.2017. Erstmalig wird auf dem Marktplatz ein 38 Meter hohes Riesenrad aufgestellt, um außergewöhnliche Blicke nicht nur auf den Marktplatz und St. Donatus, sondern auch über die gesamte Stadt Aachen und die Voreifel zu ermöglichen. Das ist aber nicht das einzige Highlight, das die Besucher der größten Veranstaltung in diesem Jahr in Brand erwartet. Mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm wird an drei Tagen Unterhaltung für Groß und Klein geboten.

Am Freitag, dem 19.05.2017, beginnt das Programm nach einer kurzen Eröffnungsrede des Brander Bezirksbürgermeisters Peter Tillmanns gegen 17:00 Uhr und endet gegen 22:30 Uhr. Nach Musik- und Tanzdarbietungen der Schüler der Gesamtschule wird am ersten Tag ab 18:30 Uhr die Band Branded aufspielen. Ab 20:00 Uhr stehen dann Sarah Schiffer und Jupp Ebert auf der Bühne, um mit bekannten Melodien zu unterhalten. Am nachfolgenden Samstag wird neben dem Bühnenprogramm von 13:15 bis ca. 22:30 Uhr in der Parkanlage an der Eschenallee auch ein umfangreiches Angebot für Kinder vorbereitet, das bereits um 12:00 Uhr beginnt. Neben den klassischen Highlights wie Hüpfburg, Kinderschminken, Rollerballs und Kistenstapeln wird es auch einen Stand der Jugendgruppe des THW mit einem Aktivitätsangebot geben. Zwischendurch bringt Max der Clown an allen drei Tagen die Kinder zum Lachen.

Das Programm auf der Bühne wird am Samstagnachmittag von Kindern, unter anderem von der Marktschule und der 1. Großen KG gestaltet, darauf folgen Musik und Tanz. Abends wird das in der Region sehr erfolgreiche Lagerfeuertrio auftreten und viele Fans anziehen. Am Sonntag hält Herr Oberbürgermeister Marcel Philipp nach einer ökumenischen Segensfeier die offizielle Eröffnungsrede. Danach geht es mit Musik der Inde River Band und dem Topact des Tages, der Big Band der Sparkasse, bis zum Ende der Veranstaltung um 18 Uhr weiter. Dann schließen auch die Stände, in denen an drei Tagen auf dem Platz ein umfassendes Speise- und Getränkeangebot aufgefahren wird.

Der Bürgerverein Brand hat die gesamte Organisation der Veranstaltung übernommen. Ein zehnköpfiges Festkomitee um den Vorsitzenden Wolfgang Müller ist seit September des vergangenen Jahres mit den Vorbereitungen beschäftigt. Die im Bürgerverein Brand organisierten Vereine haben ihre Mithilfe zugesagt und werden mit vielen ehrenamtlichen Helfern und Akteuren auf, hinter und neben der Bühne tatkräftig zupacken, um die Feier erfolgreich zu gestalten. Neben den Vereinen werden sich auch die Brander Schulen, die Freiwillige Feuerwehr Brand und das THW beteiligen. Damit wird sich das Fest von anderen Veranstaltungen spürbar unterscheiden. Insbesondere nichtalkoholische Getränke werden deutlich unter den bei kommerziellen Volksfesten üblichen Preisen angeboten und den Charakter der Familienfreundlichkeit unterstreichen. Allein das Wetter lässt sich nicht planen, aber dagegen hilft Brander Optimismus und im Zweifel die richtige Kleidung. Bis dahin, wir sehen uns auf dem Marktplatz!





Wolfgang Sanders


 

Marktplatz Brand

Die Neugestaltung der Ortsmitte in Brand geht weiter: Nachdem die Markstraße bereits im Frühjahr 2015 saniert worden ist, rücken ab kommenden Montag, 23. Mai, die Baufahrzeuge auf den Marktplatz vor. Bis Ende des Jahres wird die sehr in die Jahre gekommene Freifläche neu gestaltet: Sie erhält eine neue, attraktive Oberfläche, eine niedrige Mauer als Einfassung, Sitzbänke, auch der Spielbereich wird neu gestaltet. Darüber hinaus wird die Marktstraße im Einmündungsbereich zur Trierer Straße für den Autoverkehr „halbiert“: Denn auf der Seite des Restaurants wird ein „Gastroband“ entstehen, eine attraktive Aufenthaltsfläche, die für Gastronomie genutzt werden kann.

Neue Sport- und Spielflächen entstehen

Ab Ende Juni beginnen dann auch die Umgestaltungsarbeiten in der Grünanlage: Neue Sport- und Spielflächen entstehen in einem „Aktivitätenband“, Fitnessgeräte werden aufgebaut, ein Basketballfeld und eine Multifunktionsspielfläche eingerichtet, erläuterte Andreas Hermanns, Architekt von landschaftsplaner.com, auf einer Pressekonferenz am Mittwoch (18. Juni). Ab Oktober wird dann auch die Eschenallee umgestaltet – neue Eschen werden die unter anderem durch den Sturm im Jahr 2010 zerstörten Bäume gepflanzt.

7 Millionen Euro werden investiert

„7 Millionen Euro fließen nach Brand, davon 4 Millionen Euro Fördergelder“, erklärte Niels-Christian Schaffert, Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen der Stadt Aachen. In einer nächsten Förderstufe innerhalb des Rahmenplanes Brand wird der Umbau der alten Turnhalle der Marktschule zu einem „Bürgersaal“ angegangen, die Anträge werden jetzt gestellt, so Schaffert. Zunächst muss die neue Sporthalle fertig gestellt worden sein, das ist bereits zum neuen Schuljahr 2016/17 der Fall. „Die Brander Vereine freuen sich über die neue Halle“, erklärte Wolfgang Sanders, Leiter des Bezirksamtes Brand.
Der Markt werde während der Umbauphase an den neuen Parkplatz neben der Schule umziehen, so Sanders. „Wir freuen uns, dass es nun endlich weitergeht. Wenn ich das Ergebnis sehe, wie es einmal aussehen wird, nehme ich die Bauarbeiten gerne in Kauf“, sagte der Bezirksamtsleiter.

Brander Stier bleibt an seinem alten Platz

Er freue sich auch, dass der Brander Stier an seinem ursprünglichen Platz stehen bleiben könne. „Seinen 40. Geburtstag werden wir in diesem Jahr wohl nicht mehr feiern, aber das holen wir nach“, versprach Sanders. Die Parkregelung werde sich in Brand etwas verändern, da für den Marktplatz wieder die alte Regelung wie vor dem Umbau der Trierer Straße – ohne Parken – eingeführt werde. An einigen Stellen werde künftig Parken nur noch mit Parkscheibe möglich sein.
„Der Marktplatz ist ein großes Pfund für Brand, andere Stadtteile beneiden Brand um eine solche Freifläche mitten im Ortskern“, erklärte Gertrude Helm, Leiterin der Abteilung Stadterneuerung und Stadtgestaltung.
Weitere Informationen unter
www.aachen.de/brand